Dresden-Marathon

Dresden-Marathon am 22. Oktober 2017

„Er zählt nicht zu den ganz Großen, aber auf alle Fälle zu den Besonderen in der Riege der deutschen Citymarathons“.

An fast allem, was Dresden so berühmt macht, läuft man vorbei: den Zwinger, die Semperoper und die alles überragende Frauenkirche…Deshalb zählt der Dresden-Marathon auf alle Fälle zu den schönsten City-Marathons, die man in Deutschland laufen kann.

Genau dies dürfte auch die Motivation unserer Lauffreunde Johannes Nenno, Katja Metzen und Sabine Catosie gewesen sein, die sich für dieses Event schon zu Jahres beginn gemeldet hatten.

Für Sabine, die sich für den 10 km Lauf entschieden hatte, bedeutete dies die erst zweite Teilnahme bei einem Laufwettbewerb. Sie meisterte die Strecke in 68:12 Minuten.

Katja und Johannes hatten sich für die Halbmarathondistanz entschieden und kamen so auch in den Genuss einer „läuferischen Stadtbesichtigung der besonderen Art“.

Ihnen war die Ergebniszeit nicht das Wichtigste, sondern Dresden auf diese Art zu erleben. Trotz allem waren die Ergebnisse immer noch sehr beachtenswert. So überquerte Johannes die Ziellinie in 2:08:21 h und Katja in 2:24:07 h.