Garten-Reden-Haldenlauf

Top-Leistungen beim Garten-Reden-Haldenlauf

Landsweiler Reden, 7. April 2019

10 Kilometer sind nicht genug: gemäß diesem unter anspruchsvollen Langstreckenläufern geltenden Motto reisten unsere Laufasse Rolf Palzer und Santo Grasso diesen Sonntag nach Landsweiler-Reden, um am Garten-Reden-Haldenlauf-Event teilzunehmen. An diesem Tag waren mehrere Läufe ausgeschrieben und unsere zwei Runners starteten gleich zweimal über die lange-Distanz:

Um 10 Uhr war Start zum anspruchsvollen 10km-Berglauf. Dieser ist eine Kombination aus Berglauf, Crosslauf und Volkslauf. Vom Start weg mussten die 140 Läufer beim Erklimmen der Halde einen Höhenunterschied von 80 m bewältigen. Auf dem Haldenplateau angekommen, erwartete sie dann ein längeres Flachstück mit herrlichem Panoramablick. Der Abstieg glich einem Crosslauf und das Umlaufen der Halde an ihrem Fuß hatte den Charakter eines Volkslaufes. Die Kombination dieser unterschiedlichen Laufkriterien bescherte den Akteuren ein einzigartiges Lauferlebnis, musste man doch den größten Teil der Kraft und Kondition den ersten 3 Kilometern widmen ohne die noch kommenden 7 Kilometer aus dem Auge zu verlieren.
Unsere beiden Runners, die auch bei vielen anderen Wettbewerben immer wieder durch hervorragende Leistungen auffallen, waren entsprechend gewappnet und ließen beim Anstieg nichts anbrennen. Das Feld zog sich in dieser Phase weit auseinander, für jeden begann ein einsamer Kampf bis auf den "Gipfel". Rolf war dann nach 42:53 Minuten im Ziel und belegte den zweiten Platz in der M 55, Santo traf eineinhalb Minuten später ein und belegte Platz 9 in der M 50.

Normalerweise ist man nach so einem Run ausgepumpt und sucht Regeneration. Nicht so unsere zwei Läufer: Nach einer halben Stunde Pause gingen sie dann an den Start zum 11,4km-Hauptlauf: Die Strecke führte um den Brönchsthalweiher und um den gesamten Haldenfuß. Anschließend ging es an der historischen Bergarbeitersiedlung „Madenfelder Hof“ vorbei und hinter der Zwillingshalde zum Ziel. Diese 5,7km-Runde mit leichteren Anstiegen war zweimal zu durchlaufen. Die etwas gewöhnungsbedürftige Streckenlänge lässt leider keinen Vergleich zu anderen Läufen zu, aber Rolf und Santo schlugen sich im Gesamtklassement sehr gut und im direkten Vergleich hatte dieses Mal Santo Grasso die Nase vorne.

Leider gab es keine Gesamtwertung für beide Läufe, aber wie man leicht ausrechnen kann, brauchten beide für insgesamt 21,4 km (Halbmarathon!) 1:36 Stunden: Eine bärenstarke Leistung! Alle Lauffreunde der Bisttal-Runners gratulieren ganz herzlich.
Während die Männer also ausgelastet waren, nahmen ihre Ehefrauen kurzerhand am Jedermannslauf über 5,7 km teil. Michaela Grasso ist ja erst seit zwei Wochen wieder im Training, ließ sich aber von Julia Palzer motivieren. Ganz entspannt liefen sie zusammen ihre Runde und kamen freudenstrahlend ins Ziel. Ein guter Saisonstart für beide!

Die genauen Zeiten:

Berglauf (10 km)
Rolf Palzer 42:53 2. Platz M55
Santo Grasso 44:30 9. Platz M50

Hauptlauf (11,4 km)
Santo Grasso 52:14 5. Platz M50
Rolf Palzer 53:03 2. Platz M55

Jedermannslauf (5,7 km)
Michaela Grasso 43:33
Julia Palzer 43:33