Unser Verein Lauftreff Veranstaltungen Berichte und Bilder Links Archiv
Startseite Berichte und Bilder Köln Marathon

Berichte und Bilder


Köln Marathon Westspangenlauf Mannheim-Franklin-Meilenlauf Saaraltarm-Lauf "Karl-May"-Wanderweg Saarwiesen-Lauf Baden-Marathon Ende der Sommer-Laufsaison Nachruf Bernhard Wagner Frauenlauf SaarLorLux in Saarlouis Saarschleifen-Land-Lauf Hartfüssler Trail Saarlouiser Altstadtlauf Horst Hepp wurde 80 Trierer Stadtlauf Köllertaler Sonnwendlauf Nachruf Karl-Heinz Grabowski Wadener Stadtlauf u. Illinger Citylauf Walking- Mädels in Berlin Saarbrücker City-Crosslauf StrongmanRun am Nürburgring Marathon in Riga Neunkircher Sparkassen-Citylauf Ilse feiert den 80. Geburtstag

Kontakt Impressum Datenschutzerklärung

Köln Marathon

Köln-Marathon am 7. Oktober 2018

Mehr als 27.000 Teilnehmer waren vorletzten Sonntag beim Köln-Marathon 2018 an den Start gegangen. Darunter auch 12.000 Halbmarathon-Läufer, Staffelläufer und Schüler, die einen Minimarathon von vier Kilometer absolvierten. In der Königsdisziplin über die volle Distanz waren rund 5000 Läufer am Start, die mit einer sternförmigen Streckenführung über von 42,195 km so ziemlich alle Facetten von Kölle geboten bekamen. Menschenspaliere entlang vieler zentraler Straßen verbreiteten eine ausgelassene Stimmung und am Rudolfplatz und Neumarkt feuerte ein Meer aus Menschen auf die Langstreckler an. Höhepunkt dann natürlich der Zieleinlauf über die Domplatte – laut Veranstalter für viele Finisher ein „Feeling wie in Alpe d`Huez“.

Und die Domplatte erreichte der 23-jährige Tobias Blum vom Leichtathletik Club Rehlingen als erster. 2:16:57 Stunden hatte er bis ins Ziel gebraucht. „Das Rennen war härter, als ich mir vorgestellt habe. Bis 30 Kilometer war es sehr gut, aber dann hat es sich gezogen“, sagte Blum, der bereits im Vorjahr in Köln Sieger des Halbmarathons geworden war.

Mit dabei war auch unser Lauffreund Hans-Dieter Köhl, der sich auf dieses spektakuläre Laufevent mehr als drei Monate akribisch vorbereitet hatte. Kilometer um Kilometer spulte er souverän die lange Strecke ab. Und machte die gleiche Erfahrung wie der Sieger: bis Kilometer 30 lief alles mehr als rund (3:01 Stunden), aber dann musste er sein ambitioniertes Tempo leicht anpassen: Nach 4:18:35 Stunden (Pace 6:07 min/km) überquerte er die Ziellinie am Dom, 10 Minuten schneller als im Vorjahr. Super.

Hans-Dieter, das war eine tolle Leistung. Deine Freunde von den Bisttal-Runners gratulieren Dir ganz herzlich.

Druckbare Version