Unser Verein Lauftreff Veranstaltungen Berichte und Bilder Links Archiv
Startseite Berichte und Bilder StrongmanRun am Nürburgring

Berichte und Bilder


Köln Marathon Westspangenlauf Mannheim-Franklin-Meilenlauf Saaraltarm-Lauf "Karl-May"-Wanderweg Saarwiesen-Lauf Baden-Marathon Ende der Sommer-Laufsaison Nachruf Bernhard Wagner Frauenlauf SaarLorLux in Saarlouis Saarschleifen-Land-Lauf Hartfüssler Trail Saarlouiser Altstadtlauf Horst Hepp wurde 80 Trierer Stadtlauf Köllertaler Sonnwendlauf Nachruf Karl-Heinz Grabowski Wadener Stadtlauf u. Illinger Citylauf Walking- Mädels in Berlin Saarbrücker City-Crosslauf StrongmanRun am Nürburgring Marathon in Riga Neunkircher Sparkassen-Citylauf Ilse feiert den 80. Geburtstag

Kontakt Impressum Datenschutzerklärung

StrongmanRun am Nürburgring

StrongmanRun am Nürburgring am 26. Mai 2018

Knapp 10.000 Läufer durchquerten bei der „Mutter aller Hindernisläufe“ - beim StrongmanRun am Nürburgring am 26. Mai 2018 die anspruchsvolle Hindernisstrecke. Vom Teamgeist bis hin zum unvergesslichen Zieleinlauf: Auch im 11. Jahr sorgte der Hindernislauf über die beiden Streckenlängen 12 km und 24 km für Gänsehautmomente bei allen Teilnehmer.

Hier ein Auszug aus der Streckenbeschreibung, die mit 1.500 Strohballen, 20.000 Autoreifen und 63 Überseecontainer versehen ist:

Start: Riesen Spektakel mit Feuerwerk auf dem original Formel 1 Gelände.
km 3: Hürden, Schlammgruben und Weidezaunstrom (harmlos?).
km 5: über Boden krabbeln, Hürden, Container
km 7: Anstieg über eine Distanz von 900m mit Reifen und Heuballen
km 8: jede Menge Treppen rauf und runter
km 9: Wasser, Container, Klettern
km 10: Schaumtunnel
km 11: Wasser 40 Meter breit - 2 Meter tief
km 12: Reifen, klettern, Rutschen - dann ab in Runde 2 und das Ganze noch einmal!!!

An dieser Stelle wird sich so mancher fragen: Ist die Teilnahme an solcher Veranstaltung noch normal??? Dies ist jedenfalls reine Ansichtssache.

Die nächste Frage wird jetzt sein – war da einer der Bisttal-Runners mit am Start?

Die Frage muss man bejahen, denn unser „Haudegen“ Wolfgang Britz wollte sich dieses „Vergnügen“ nicht entgehen lassen.

Natürlich musste es dann auch die Langstrecke von 24 km sein. Hier kamen von 4.935 Teilnehmer gerade mal 3.785 Starter ins Ziel, wovon Wolfgang sich mit einer Zeit von 2:57:41 h noch den 209. Platz erkämpfte. Dies bedeutete für ihn sogar noch den hervorragenden 50. Platz in seiner Altersklasse M30.

Wolfgang, wir ziehen den Hut vor dieser Leistung!!!

Druckbare Version