Walking-"Mädels" in Malta

Walking-„Mädels“ in Malta

Malta 25.3.- 29.3. 2019

Unsere Walking-Mädels zieht es jedes Jahr für ein paar gemeinsame Tage in die Ferne. Nach Paris, Rom, Venedig, Lissabon und Venedig war dieses Jahr die Insel Malta das Ziel.
Hier der Bericht von Ernestine Leinenbach:

Montagmorgen, pünktlich um 5.30 h starteten 16 Walkerinnen mit einem kleinen Bus der Firma Lay-Reisen vom Wadgasser Marktplatz aus Richtung Flughafen Karlsruhe/Baden, von wo aus uns der Flieger nach Malta brachte.. In Valletta angekommen, warteten bereits 2 Taxis für den Transfer zum Seashells Resort in Qawra. Nach dem Einchecken wurden die geräumigen und sehr schönen Zimmer nur kurz bewundert, man wollte ja unbedingt schnell die Gegend erkunden. Eine kleine Erfrischungspause, dann spazierte die Gruppe gut gelaunt am Meer vorbei, das sich an diesem Nachmittag etwas stürmisch zeigte. Ein herrlicher Ausblick und das Rauschen und Anschlagen der Wellen - was will man mehr. Da es doch windig war und bei tiefstehender Sonne kühl wurde, waren alle froh, zum Hotel zurückzukehren, um das gemeinsame Abendessen einzunehmen. In einem gegenüberliegenden Lokal klang der Abend gemütlich aus.

Am nächsten Morgen, nach einem Frühstück vom üppigen Buffet, stand eine Besichtigung der Inselhauptstadt La Valletta auf dem Plan. Linienbus mit Verspätung, im Stau vor der Stadt, trotzdem pünktlich zum Salutschuss um 12 h in den Upper Barraca Gardens. Ein tolles Erlebnis! Und natürlich ein grandioser Ausblick über den Grand Habour und tiefer gelegene Teile der Hauptstadt. Nach einer kleinen Mittagspause Besichtigung der St. John's Co Cathedral (unbeschreiblich schön!), des Großmeister Palastes (nur Innenhof) und des Lower Barracca Gardens. Weitergeschlendert zur Fähre und Überfahrt nach Sliema, um den herrlichen Blick auf Valletta auszukosten. Ein Spaziergang auf der Promenade bis zur Tigné Pedistrian Bridge und eine Pause im Shopping Center "The Point" waren die letzten Programmpunkte an diesem wunderschönen Tag.

Am dritten Tag machte das Wetter einen Strich durch die tolle Planung der versierten "Reiseleiterin". Schirme kaufen war angesagt! Und Programmänderung! Mit dem Bus nach Mosta und die Rotunda besichtigt. Von dort nach Mdina, kurzer Besichtigungsspaziergang und Mittagspause. Immer noch Regen. Also nach Rabat in die Katakomben. Uralt und sehr interessant. Zurück zum Hotel, alle freuten sich an diesem Tag, dass das Abendessen im Hotel gebucht war und nicht noch ein Restaurant für die große Gruppe gesucht werden musste.

Am letzten Tag auf Malta strahlte die Sonne wieder mit den Gesichtern der Walkerinnen um die Wette. Fahrt zur Blue Grotto und dort mit dem Boot durch die Grotte - ein herrliches Erlebnis! Wer redet dann noch von Capri? Weiterfahrt nach Marsaxlokk zur Mittagspause mit Hafenblick. Die vielen kleinen Luzzis (bunte Fischerboote) waren faszinierend, man konnte sich kaum sattsehen. Ein Bummel an der Uferpromenade und eine Fahrt zum St. Peters Pool waren die letzten Highlights der Reise. Nach dem Abend-Buffet, das wieder mal keine Wünsche offen ließ, klang auch der letzte gemeinsame Abend, wie gewohnt, gemütlich aus. Sehr früh am Morgen ging es, umgekehrt wie hin, wieder heimwärts. Tolle, unvergessliche Tage, die wohl noch sehr lange in Erinnerung bleiben, liegen hinter der Reisegruppe.